Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/sarahdeluxe

Gratis bloggen bei
myblog.de





Stress

was ist das nur für ein hartes leben?

Manchmal denkt man warum mache ich das überhaupt? Diese Frage stelle ich mir immoment ziemlich oft. Die täglichen Klausuren und Referate die man so vorbereiten muss und dann noch nebenbei ein Haushalt zu managen ist nicht gerade einfach. so bleibt von der Freizeit nicht viel übrig und man denkt sich warum gerade ich? Eigentlich sollte ich mich nicht so beschweren , da es Menschen in der dritten Welt gibt die noch nicht mal nach der wirklich harten und vielleicht auch gesundheitsgefärdeten arbeitt eine schnitte brot auf den teller haben.Wenn ich an diese wirklich armen leute denke, dann habe ich ein schlechtes Gewissen warum ich die noch nie viel geleistet hat im Leben das verdient habe so viel zu Essen zu haben und die die sich im wahrsten Sinne des Wortes den Arsch aufreissen noch nciht mal ne warme heizung haben und amhalb verhungern. Da denke ich mir doch ist das gerecht? ich denke nicht, aber so war das und wird wohl immer sein einige haben halt schwein gehabt und leben gut und der Rrest der Bevölkerung ist am existenzminimum gebunden und kommt auch ganzu schlecht wiedre raus.

5.11.06 20:16


Essen

Ich denke ich esse zuviel !!!!

Morgens wenn ich aufstehe (ziemlich früh) habe ich noch keinen Hunger, aber der Tag ist ja noch jung! Alsbald beginnt der Magen zu arbeiten und ich verspüre einen leichten Hunger der sich über den Tag hinweg zu verstärken vermag, alles beginnt damit, das ich meinen Apfel auspacke und vertilge. Leider ist diese Sättigung nicht von langer dauer, so habe ich natürlich kein  Butterbrot mitgenommen, damit ich morgens nicht so früh aufstehen muss, um mir Eine zu schmieren. Tja die netten Mitschüler die natürlich viel mehr Leckereien mithaben und vertilgen werden eifersüchtig beäugt. Das wasser läuft einen im warsten sinne des Wortes im Munde zusammen, aber nein ich halt das durch, damit ich zum mittagessen mal so richtig reinhauen kann. nein damit nicht genug sobald gibt es ja noch die Kaffee und Kuchen Zeit wo leckere Kekse auf mcih warten oder manchmal ein leckerer Kuchen der schnell in der Magengegend landet *g*. Tja da der Morgen sehr unbefriedigt  anfing, muss man abends mal erst so richtig zulangen damit man Morgens nicht so starken Hunger hat. Da verschwindet mal schnell die gebunkerte Schokolade aus dem Süssigkeitenschrank. So ungefähr läuft das jeden Tag naja egal ......

6.11.06 20:17


Die Busfahrt

Seit ihr solche Menschen, die kein eigenes Auto besitzen und tagtäglich mit den Bus zur Arbeit fahren müssen?

Wenn ja, dann wisst ihr was mir am Herzen liegt. Jeden Morgen das gleiche Ritual. Bloß rechtzeitig an der Bushaltestelle sein und sich in der Wartezeit den Ar... abfrieren und hoffen das der Bus rechtzeitig kommt, damit man nicht zu spät zur Arbeit erscheint. Leider ist das manchmal der angenehmste Teil von der Nutzung des Busses. Oft hat man das Glück und findet keinen Sitzplatz, oder man macht für die älteren Herrschaften seinen Platz frei und nun beginnen die nächsten Probleme. Meist hat man solche"sensible" Busfahrer, die mit der Kupplung einfach nciht umgehen können und drücken in jeder Kurve abrupt auf die Bremse, wenn der Bus aber proppevoll ist und man keine Stange zum Festhalten findet, wird man erst einmal quer durch den Bus geschleudert und landet in den Armen eines miefenden Mitmenschens was nicht sehr angenehm ist. Die Schulkinder welche morgens erstaunlicherweise topfit sind und anfangen sich gegenseitig zu schuppsen, rempeln dich dann auch noch unsanft an, sodass du fast zu Boden fällst. Der Bus ereicht deine Zielhaltestelle, welch ein Glück, aber nein zu früh gefreut. Erst einmal muss man sich durch die raufenden, bepickelten Teenies quetschen, in der Hoffnung heil wieder raus zu kommen, dann endlich die erleuchtete Tür, raus aus dem Schlamassel.

 

10.11.06 17:03





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung